Startseite www.muggendorf.at Themenstation: Flora und Fauna Themenstation: Der Hausstein Themenstation: Sägemühle Themenstation: Altes E.Werk Wasserkraft Themenstation: Die Myrafälle - das Naturdenkmal www.myrastubn.at Themenstation: Stauweiher Impressionen - die Fotogalerie
Wander- u. Wasserwelt Myrafälle
  |  
| Myrafälle 1 | 2763 Muggendorf | +43 02632 74955 | Mail
ul
ur
um

Wander- u. Wasserwelt Myrafälle

Das Seemännchen vom Mirasee

...  doch die Fische in ihrem Wasser sind blind...Die Quelle des Mirabaches, mit seinen Ursprung in einem tiefen, unergründlichen See in den Höhlen des Unterbergs war einmal versiegt. Das Bachbett ohne Wasser und seine Umgebung schien der Dürre und der Verödung preisgegeben zu sein.

...
Mehr dazu »

Zum Seitenbeginn

Die Sage der schönen Myra

die Sonne verschwand hinter schwarzen WolkenballenWenn man von Pernitz weiter talaufwärts, Richtung Muggendorf wandert, sieht man zur linken Hand den Petersberg.

Auf seinen Gipfel stand vor vielen, vielen Jahren eine stattliche Burg mit mächtigen Türmen und dicken Mauern.
In ihr lebte ein alter Graf mit seinen Sohn Heinrich. Der Alte war stolz und mürrisch; er gab Pechern und Bauern keine Antwort, wenn sie ihn grüßten.

...
Mehr dazu »

Zum Seitenbeginn

Der arme Holzknecht vom Hasnhäusl

gr_mannVor vielen Jahren lebte mitten im Wald, oberhalb der Myrafälle, ein armer Holzknecht mit seiner Frau. Er und seine Frau hätten gerne ein Kind gehabt, aber in ihrer bitteren Not hätten sie sich kein Kind leisten können. Um sich etwas dazu verdienen zu können hatte er sich das Korbflechten angeeignet auch Hasen züchtete er, daher der Name Hasenhäusl.

...
Mehr dazu »

Zum Seitenbeginn

DER KARNERGEIST

Totenleuchte aus Holz bei Pernitz-Muggendorf
an einer Weggabelung in der Nähe des
"Kamerwirtes"  steht ein eigentümlicher
Lichtstock, eine Totenleuchte -
mehr dazu hier.

Kommt vor vielen Jahren ein Handwerksbursch ins Karnerwirtshaus. Speis und Trank bestellt er bei der Wirtin, fragt nach Weg und Arbeit. Ein wunderliches Fläschchen holt er aus seinem Ränzel, betrachtet es zärtlich, verwahrt es wieder sorgsam. Neugierig fragt die Wirtin, was in dem Fläschchen sei. Antwortet der Geselle: „Mein, Schutzgeist! Muß ihn wohl bewahren. Nur Unglück würd' er Fremden bringen!". Die Wirtin füllt den leeren Becher, spricht von diesem und von jenem. Emsig zecht der Handwerksbursche, bis er müde sucht sein Lager.

...
Mehr dazu »

Zum Seitenbeginn

Geschichte

SIEDLUNGSGEBIET: Der Bereich um die Myrafälle und Hausstein war schon fast  2.000 Jahre v.Chr. Siedlungsgebiet. (Fundberichte der "Badener Kultur"). Weitere Funde auf dem Hausstein oberhalb der Myrafälle waren aus der Hallstadt A-Periode 1.000 - 800 v.  Chr. und als Streufund ergab sich eine keltische Bronzefibel der Siedlungsepoche "Latine B" ca. 400 v. Chr.

...
Mehr dazu »

Zum Seitenbeginn

NEUESTEN Eintrag nach oben verschieben Datum sortieren ÄLTESTEN Eintrag nach oben verschieben

Zurueck

 
 
© Inhalte: Wander- u. Wasserwelt Myrafälle 2017 | P.S.W | Webmaster



© Inhalte: Wander- u. Wasserwelt Myrafälle 2017